So macht Sport im Sommer Spaß

(Offenbach am Main, 12. Juli 2018) – Im Sommer macht Bewegung im Freien besonders viel Spaß. Freizeitsport bei großer Hitze bedeutet jedoch Schwerarbeit für Herz und Kreislauf. Auch Sonnenstich und ein Hitzschlag drohen. Der Hessische Apothekerverband gibt Verhaltenstipps:

Legen Sie Ihr Sportprogramm in die kühlen Morgenstunden, die Luft ist dann noch frisch und die niedrigen Ozonwerte reizen weder die Schleimhäute noch verursachen sie Kopfschmerzen.

Beginnen Sie schon einige Zeit vor dem Training mit dem Trinken, um die Wasserspeicher des Körpers zu füllen. So unterstützen Sie Ihr körpereigenes Kühlsystem, die Haut.

Wer in der Hitze trainieren muss, soll unbedingt an Sonnencreme, Sonnenbrille und eine helle Kappe denken, um sich vor Sonnenbrand und Sonnenstich zu schützen.

Bei Kopfschmerz, Übelkeit, Muskelkrämpfe oder gar Herzrasen muss das Training sofort abgebrochen werden. Zur Erholung setzt sich der Sportler in den Schatten und trinkt kleine Schlucke Wasser.

Leif Harmsen, Vorstandsmitglied des HAV, rät: „Wer länger als eine halbe Stunde Sport treibt, sollte zwischendurch immer wieder trinken, um Wasser und Mineralien zu ersetzen, die durchs Schwitzen verlorengehen.“ Zudem hilft nach dem Training eine viertel Stunde Pause zum Nachschwitzen, wie der Apotheker aus Hofheim weiß: „Das rasche Abkühlen durch eine kalte Brause vermindert den Trainingseffekt und kann im schlimmsten Fall zu Herzrhythmusstörungen führen.“

Zurück