Noch keine Corona-Selbsttests freigegeben – gratis FFP2-Masken nur mit Infobrief der Kasse

(Offenbach am Main, 12. Februar 2021) – Noch können sich Verbraucher nicht selbst auf eine Corona-Infektion testen, weil zertifizierte Tests im Markt fehlen. Auch Bezieher von Arbeitslosengeld II müssen sich noch gedulden, bevor sie gratis FFP2-Masken in ihren Apotheken abholen können, wie der Hessische Apothekerverband mitteilt.

Mira Sellheim, Patientenbeauftragte des HAV und Mitglied in dessen Vorstand, erläutert: “Nur das entsprechende Informationsschreiben der Krankenkasse berechtigt ALG-II-Empfänger zur Abholung der Masken. Es muss zusammen mit dem Personalausweis vorgelegt werden.“ Dann ist die Abholung der 10 FFP2-Masken in der Apotheke bis zum 6. März 2021 möglich. Eine Eigenbeteiligung entfällt.

Corona-Selbsttests gibt es schon, weiß die Apothekerin. Doch müssten diese auch bei Anwendung durch Laien zuverlässige Ergebnisse liefern: „Werden durch falsche Probenahme oder Ergebnisdarstellung Infektionen nicht erkannt, kann das schwerwiegende Folgen haben. Vermeintlich Gesunde können dann schnell zur Virenschleuder werden.“

Sellheim rät Verbrauchern daher, auf zuverlässige Produkte zu warten: „Seriöse Tests werden über CE-Zertifizierungen oder Sonderzulassungen durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte verfügen.“ Sobald die ersten Tests zertifiziert sind, werden die Apotheken vor Ort sie abgeben, verbunden mit einer ausführlichen Beratung zur sicheren Anwendung, denn: „Zertifizierte Laientests sind wichtig. Zur Eindämmung der Pandemie können sie aber nur beitragen, wenn sie korrekt angewendet werden. Hierzu werden die Apotheken vor Ort ausführlich und gut verständlich beraten.“

Zurück