Jetzt gegen Grippe impfen!

Impfstoff in Hessen ausreichend verfügbar

(Offenbach am Main, den 2. November 2018) – Mit dem Herbst beginnt die Grippesaison. Gegen einen grippalen Infekt schützt zwar keine Impfung. Doch gegen die richtige Grippe, die tödlich verlaufen kann, existiert durchaus ein Impfschutz. Der sollte in den nächsten Wochen erworben werden, um das Risiko einer Grippeerkrankung zu senken, empfiehlt der Hessische Apothekerverband.

„Wer sich unsicher ist, ob er sich impfen lassen sollte oder nicht, kann sich in der Apotheke beraten lassen“, so Mira Sellheim, stellvertretende Vorsitzende des HAV. „Da der Schutz etwa 6 Wochen braucht, um sich aufzubauen, sollte man nicht mehr allzu lange zögern.“

Die Apothekerin sieht insbesondere Menschen ab 60 Jahren, Schwangere ab der 13. Schwangerschaftswoche und chronisch Kranke gefährdet. Das gilt auch für medizinisches Personal mit einem erhöhten Infektionsrisiko. Für diese Personengruppen übernehmen die Krankenkassen meist die Kosten der Schutzimpfung.

 „In Hessen sind ausreichend Grippeimpfstoffe vorhanden, die Versorgung funktioniert“, so Sellheim. Ärzte können in ihren Apotheken noch Impfstoffe nachbestellen und ihre Patienten impfen. Auf den Gang zum Arzt sollten diese aber nicht mehr all zulange warten.

Zurück