Hessische Apotheken beschäftigen über 11.000 Mitarbeiter

Quelle: ABDA

(Offenbach am Main, 03. Januar 2017) Zum Ende des Jahres 2015 waren in hessischen Apotheken 11.313 Mitarbeiter beschäftigt. Nach Ansicht des Hessischen Apothekerverbandes zeigt diese Zahl, wie wichtig die Apotheken als regionale Arbeitgeber sind, insbesondere in ländlichen Gebieten. Durchschnittlich arbeiten in jeder der rund 1.500 Apotheken fast drei Apotheker.

Jürgen Schneider, Geschäftsführer des Hessischen Apothekerverbandes, weiß: „Die Apotheken bieten als innovative Versorgungsunternehmen hoch qualifizierte und sichere Arbeitsplätze, nicht nur für approbierte Apotheker.“ Über 4.500 pharmazeutisch-technische Assistenten und mehr als 2.500 pharmazeutisch-kaufmännische Assistenten arbeiteten 2015 in hessischen Apotheken. Zudem engagieren sich die Apotheken in der Ausbildung und stellten 384 Ausbildungsplätze für pharmazeutisch-kaufmännische Assistenten zur Verfügung.

1.518 Apotheken gab es zum Jahresende 2015 in Hessen. Von diesen versorgt jede im Durchschnitt 4.010 Einwohner. Pro 100.000 Einwohner in Hessen gibt es 25 Apotheken, was dem bundesdeutschen Durchschnitt entspricht. Europaweit gibt es durchschnittlich deutlich mehr Apotheken. Im EU-Durchschnitt versorgen 31 Apotheken 100.000 Einwohner.

Zurück