Apotheken unterstützen nationale Impfwoche ab 13. September

Bis Ende Juli versorgten hessische Apotheken Arztpraxen mit mehr als zwei Millionen Impfdosen; zusätzliche Impfdosen für #HierWirdGeimpft

(Offenbach am Main, 10. September 2021) – Am 13. September startet die deutschlandweite Aktionswoche #HierWirdGeimpft von Bund und Ländern. In deren Rahmen ermöglichen unkonventionelle Impfaktionen den Menschen auf lokaler Ebene kurzfristige Impfungen gegen das Corona-Virus. Die Hessischen Apotheken unterstützen diese Aktionswoche und übernehmen die Versorgung mit zusätzlich kurzfristig bestellten Impfdosen, wie der Hessische Apothekerverband mitteilt.

Holger Seyfarth, Vorsitzender des Hessischen Apothekerverbandes, verweist darauf, dass die seit April mögliche Versorgung der Arztpraxen mit Covid-19-Impfstoffen durch die Apotheken von Beginn an zuverlässig funktionierte: „Das war sehr anspruchsvoll, zumal später die Bestellungen der Betriebsärzte und weitere Impfstoffe hinzukamen.“ Insgesamt, so schätzt er, versorgten hessische Apotheken bis Ende Juli Arztpraxen mit mehr als 300.000 Vials: „Damit konnten über 2 Millionen Menschen in Hessen geimpft werden.“ Dass die Apothekenteams künftig auch die Impfzentren versorgen sollen, spricht nach Ansicht des Apothekers für ihre Fachkenntnis und ihr Engagement.

Obgleich Seyfarth die Aufwandsentschädigung, die die Apotheken für die Versorgung mit Corona-Impfstoffen erhalten, als nicht kostendeckend erachtet, erwartet er, dass die Apotheken auch die nationale Aktionswoche #HierWirdGeimpft unterstützen werden: „Als Angehörige eines Heilberufes wissen die Teams um die Schutzwirkung der Impfung und empfehlen sie ihren Patientinnen und Patienten.“

Akteure wie z.B. Sportvereine, freiwillige Feuerwehren oder Mehrgenerationenhäuser können an der Aktion teilnehmen. Auf der Website www.hierwirdgeimpft.de können Informationen zu Impfaktionen auf einer Deutschlandkarte eingesehen werden.

Zurück