Apotheken leisten wichtigen Beitrag zu krisensicherem System

Appell an Patienten

(Offenbach am Main, 18. März 2020) – Apothekenteams stellen auch in dieser schwierigen Zeit die Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln und die dazugehörige Beratung sicher und beantworten zahlreiche Fragen zum Coronavirus. Auch Menschen, die keine Arzneimittel benötigen, suchen die Apotheken vor Ort auf, um sich hier fachkundigen Rat zu ihrem eigenen und dem Schutz ihrer Angehörigen zu holen. Die meisten Apothekenbesucher zeigen sich dabei verantwortungsbewusst, wie der Hessische Apothekerverband mitteilt.

„Die leichte und flächendeckende Erreichbarkeit der Apotheken vor Ort spielt gerade jetzt für die Menschen eine wichtige Rolle“, ist Holger Seyfarth, Vorsitzender des HAV, überzeugt.

Ihrer Aufgabe können die Apothekenteams allerdings nur nachkommen, wenn sie ihre Ressourcen umsichtig einsetzen und solange sie selbst nicht erkranken. Daher fordert der Apotheker Patienten auf, in Notdienstzeiten nur solche Arzneimittel abzuholen, die sie unverzüglich benötigen. Patienten sollten möglichst einzeln die Apotheken betreten und beim Warten einen Abstand von zwei Metern einhalten. Dies gilt insbesondere auch zu Notdienstzeiten.

Seyfarth bittet Menschen mit grippeähnlichen Symptomen, die sich zuvor in einem Risikogebiet aufgehalten oder Kontakt zu einem Erkrankten hatten, die Apotheke nicht zu betreten. Stattdessen sollte die Notdienstglocke geläutet oder telefonisch um das Bringen des benötigten Arzneimittels durch den Botendienst gebeten werden. „Die Apotheken bringen im Notfall Arzneimittel auch nach Hause. Sie sind aber kein Lieferservice. Ihr Angebot richtet sich an Erkrankte, die das Haus nicht verlassen dürfen“, verdeutlicht er.

Wie schützen Sie sich vor einer Infektion mit Viren?

· Waschen Sie regelmäßig Ihre Hände mit Seife und für mindestens 20 Sekunden.

· Mehrmals am Tag stoßlüften weht Viren aus dem Raum.

· Niesen Sie in die Armbeuge oder ein sauberes Taschentuch, wenden Sie sich dabei von anderen Menschen ab. Waschen Sie sich anschließend die Hände.

Zurück